OKT | 2019 VORTRAG – HOLZ.Ressource HOCH.Politisch HAUS.Brand aktuell

Symposium über urbanen Holzbau

Dienstag, 29.Oktober, um 14.00 bis 19.00 Uhr
TU Graz
Rechbauerstraße 12, 1.OG, Aula
8010 Graz

Moderation Univ. Prof. Tom Kaden, Kaden + Lager

“Der rasant wachsende Zuzug in europäische Städte macht das Bauen in die Höhe unumgänglich. Hochhäuser mittlerer Höhe werden in den kommenden Jahren zu einer zentralen Bauaufgabe, um den Flächenbedarf für Wohnen und Arbeiten ökonomisch decken zu können. Zugleich muss der Bausektor seiner umweltpolitischen Verantwortung gerecht werden und den Ressourcenverbrauch und CO2-Ausstoß eklatant senken. Dazu ist es dringend notwendig die Verwendung biogener Baustoffe zu forcieren.”

 

 

OKT | 2019 architektur international

Ökologische Bauweise

“SKAIO träft durch die Verfolgung des cradle-to-cradle-prinzips zur Energiewende bei. Größtmögliche Wiederverwertbarkeit der Elemente und Materialien waren von der ersten Stunde an erklärte Projektziele. Die Details wurden so geplant, dass der spätere Austausch einzelner Elemente ebenso möglich ist, wie der Rückbau und die Wiederverwendung. Die Aufbauten sind gänzlich trocken und jedes Material ist sortenrein trennbar…”

Erschienen in:
architektur international, b+b Medien GmbH
www.architektur-international.com

Ausgabe:
architektur international VII/2019

Projekt:
SKAIO

OKT | 2019 Veröffentlichung im BauNetz!

Heilbronner Hybridkonstruktion | Skaio Holzhochhaus von Kaden + Lager

"Dass der überwiegende Teil der Hybridkonstruktion aus Holz und lediglich das Treppenhaus und das Sockelgeschoss aus Stahlbeton bestehen, sieht man dem Haus auf den ersten Blick nicht an. Denn die Fassade ist mit Aluminium verkleidet. Der Kritik, dass viel Energie in die Herstellung von Aluminium fließt und der Baustoff aus diesem Grund kein nachhaltiger sei, begegnen die Architekten mit folgenden Argumenten: Erstens, erklärt Markus Lager, sei die Wiederverwendbarkeit der Bauteile Ziel des Projekts gewesen und Aluminium sei zu 100 Prozent recyclingfähig. Zweitens sei Holz als Fassadenmaterial ausgeschieden, weil bei Hochhäusern andere Anforderungen an den Brandschutz gelten. Das nicht brennbare Aluminium biete einen optimalen Brandschutz für ein Haus aus Holz."

Erschienen in:
https://www.baunetz.de/, BauNetz Media GmbH

Ausgabe:
27.10.2019

Projekt:
SKAIO

OKT | 2019 Immobilienwelten

Nachhaltiges Bauen, Wohnen & Arbeiten

“Die Konstruktion, so Lemaitre, ist vorbildlich und zeigt, dass Bauen zirkulär funktioniert: “Jedes Material ist sortenrein trenn- und wiederverwertbar. Nicht zuletzt steht die Nutzung des nachwachsenden Rohstoffs Holz als Baustoff ganz im Sinne des nachhaltiges Bauens. Schließlich stößt Holz kein einziges CO2 aus, sondern speichert es stattdessen.””
von: Dana Heidner

Erschienen in:
Immobilienwelten, Berliner Verlag GmbH

Ausgabe:
Immobilienwelten Nr. 40 vom 05.10.2019

Projekt:
c13

OKT | 2019 CUBE

Ein nachhaltiges Duo

“Nachhaltigkeit ist das Stichwort unserer Zeit und damit Thema in sämtlichen Bereichen. So auch in der Architektur. Ein gelungenes noch junges Beispiel für ökologisch nachhaltigen Wohnungsbau stellt das Heilbronner Projekt Skaio vom Berliner Architekturbüro Kaden+Lager dar, das als Hybridkonstruktion ausgeführt ist…”

Erschienen in:
CUBE Real Estate Special, b1 communication GmbH
www.cube-magazin.de/magazin/

Ausgabe:
CUBE Real Estate Special 02|19

Projekt:
SKAIO

OKT | 2019 Building Times

Diamant in Holz

“Das Skaio, das höchste Gebäude Deutschlands in Holzbauweise, wurde soeben mit dem DGNB-Diamanten ausgezeichnet. Der Planer Tom Kaden zweifelt dennoch daran, dass der Holzbau im städtischen Wohnbau angekommen ist….”
von: Hannes Ch. Steinmann

Erschienen in:
Building Times, Immobilien Magazin Verlag GmbH
www.buildingtimes.at/

Ausgabe:
Building Times, 10.2019

Projekt:
SKAIO

SEPT | 2019 Veröffentlichung auf 320°!

Erstes Holz-Hochhaus ist fast vollständig recycelbar

""Alle Materialien sind sowohl wiederverwendbar wie auch recyclingfähig. Auf den Einsatz von Silikonen oder Brandchemie wurde verzichtet. Auch Verbundwerkstoffe wurden nicht verwendet.“ Damit auch im laufenden Betrieb Einzelteile umweltschonend ausgetauscht werden können, wurde meistens geschraubt statt geklebt. Die Bäder sind vorgefertigte, selbsttragende Sanitärraumeinheiten."

Erschienen in:
www.320grad.de/, Verlag 320°

Ausgabe:
25.09.2019

Projekt:
SKAIO

SEPT | 2019 Veröffentlichung auf n-tv

“Skaio” ist Deutschlands höchstes Holzhaus

“Die Baubranche setzt auf Nachhalitgkeit: Holz ist inzwischen auch im Hochhausbau ein Thema. Deutschlands höchstes Holzhaus in Heilbronn soll tonnenweise CO2 speichern – und theoretisch wieder in seine Einzelteile zerlegt und recycelt werden können…”
von: Franziska Türk, Heilbronn

Erschienen in:
www.n-tv.de, n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH

Ausgabe:
22.09.2019

Projekt:
SKAIO

SEPT | 2019 DW Made in Germany

Comeback: Holzhaus
"Holz bietet viele Vorteile als Baustoff. Überall auf der Welt entstehen Häuser, sogar Hochhäuser, weitgehend aus Holz. MADE zeigt ein nachhaltiges Bau-Projekt in Berlin und Leipzig, bei dem neuartige Module aus Holz verbaut werden..."

Im Rahmen der Folge "Comeback: Holzhaus" der Dokumentationsreihe „Made in Germany“ der Deutchen Welle stellt sich das Büro Kaden + Lager mit aktuellen Projekten vor.

Ab sofort verfügbar in dem DW Media Center!

Foto: www.dw.com

SEPT | 2019 Interview mit Markus Lager

Skaio inspiriert zu undogmatischen Denkansätzen - Interview mit Markus Lager
"Das Heilbronner Skaio ist Deutschlands höchstes Holzhochhaus und wurde mit der Auszeichnung DGNB Diamant für gestalterische und baukulturelle Qualität gewürdigt. Im Interview spricht Skaio Architekt Markus Lager von kaden+lager über die Herausforderungen des Projekts, die Vorbildfunktionen von Gebäuden und erklärt, was andere Projekte vom Skaio lernen können...."
von: Witold Buenger

Foto: © Marks GmbH