p15

p15_aussenansicht_pa
p15_innenraum
p15_innenraum
p15_innenraum
p15_innenraum

p15

Der Dachausbau „p15“ erfolgte in einem gründerzeitlichen Mehrfamilienhauses an der Prenzlauer Allee. In der ursprünglichen Straßenansicht wechseln sich Berliner Dächer, Pultdächer und Giebeldächer mit leicht variierender Traufhöhe ab, jedoch vollzieht im Zuge der Nachverdichtung ein Wandel in aufgrund einer Reihe sehr unterschiedlicher Dachgeschossaus- und aufbauten in dem Straßenzug.,

Das bestehende Dachgeschoss ist als Bürofläche für Freiberufler vorgesehen, die flexible Planung ermöglicht jedoch bei sich änderndem Bedarf eine zukünftige Umnutzung der Fläche in zwei Wohneinheiten ohne größere Baumaßnahmen.

Straßenseitig springt das ausgebaute Dachgeschoss um 1,5m von der Bestandsfassade zurück, die bauzeitliche Attikawand bleibt bestehen und bildet die Brüstung der Terrasse. Somit wird die Straßenfassade in ihren ursprünglichen Proportionen größtenteils erhalten. Der Ausbau tritt in den Hintergrund und ist aus dem Straßenraum kaum wahrzunehmen. Neben einem qualitätvollen Außenraum ermöglicht der Rücksprung größere Freiheit in Anordnung und Größe der Dachgeschossfenster. Auf der Hofseite wird die bestehende Außenwand in voller Höhe erhalten, die bestehenden kleinformatigen Dachgeschossfenster werden vergrößert, so dass die Wohnräume optimal belichtet werden.

Typ:
Dachaufstockung in Holzbauweise

Ort:
Prenzlauer Berg, Berlin

Status:
realisiert

Baujahr:

Bauherr:
privat

Tragwerksplanung:

Brandschutzgutachten:

Team:
Tom Kaden | Markus Lager