gra

gra_Schnitt
graEnergiekonzept
gra_Visualisierung
gra_Lageplan

gra – Gravensteinstraße Berlin Pankow

Die Umgebung des 23.000m² großen Grundstücks in Berlin Französisch Buchholz ist geprägt von lockerer, offener Bebauung. Bei gleichtzeitiger Bezugnahme der entwickelten Baukörper auf den Charakter des umliegenden Bestands, wird die Dichte innerhalb des Gebietes leicht erhöht. Es wird belegt mit sieben Blöcken, die jeweils einen klar umgrenzten und doch transparenten Hof ausbilden. Während diese Höfe die privaten Bereiche ausmachen, entstehen im Zwischenraum Wege und Straßen.

Im Zentrum des Gebiets befinden sich Marktplatz und Gemeinschaftshaus. Der Platz wird seinem Namen gerecht: Hier ist ein Wochenmarkt zur Versorgung mit regionalen Produkten vorgesehen. Zudem ist hier buchstäblich Platz für Begegnung, Spaß und Spiel. Das besondere an dem Marktplatz ist, dass er sich weder in seiner Dimension noch in der Art der räumlichen Begrenzung wesentlich von den Höfen unterscheidet. Im Gegensatz zu diesen ist er jedoch nicht begrünt und privat bespielt, sondern präsentiert sich als eher urbaner Platz mit robustem Belag.

Die Gebäude sind größtenteils als Reihenhäuser bzw. Stadtvillen konzipiert, sodass jede Wohneinheit ebenerdig und direkt von außen betreten werden kann. Sie folgen dem Leitgedanken optimaler Form und Ausrichtung im Hinblick auf erneuerbare Energien. Hier im besonderen Licht und Luft. Licht sowohl zur Energiegewinnung für Strom und Warmwasser als auch für möglichst umfassende Beleuchtung der Wohnungen, von denen die überwiegende Zahl in Ost- West-Ausrichtung vorgesehen ist.

Die Gebäude sind in Holzbauweise vorgesehen, bei der sowohl klassicher Holzrahmenbau als auch modernster Massivholzbau zum Einsatz kommen. Dabei bbilden die zentralen Wände der Wohnungen einen Gebäudekern in Massivholzbauweise, steifen die Häuser aus und leiten vertikale Lasten weiter. Diese Kerne werden als Raummodul konzipiert und oberflächenfertig sowie komplett installiert auf die Baustelle geliefert. So werden logistisch umfangreiche und fehleranfällige Tätigkeiten minimiert. Die anschließenden Wände sind ebenfalls bis hin zur vorgehängten und hinterlüfteten Fassade vorgefertigt [Holzrahmenbauweise]. Diese werden auf der Baustelle lediglich gefügt. Geschossdecken sind wie die zentralen Wände als Brettsperrholzelemente vorgesehen.

Typ:
Quartiersentwicklung in Holzbauweise

Ort:
Gravensteinstraße, Berlin Pankow

Eingeladener Wettbewerb:
abgeschlossen

Jahr:
2018

Bauherr:
Wohnländer Objekt 1 GmbH & Co KG

BGF :
12.400m²

 

 

 

Team:
Tom Kaden | Markus Lager

Eva Bontzol | Tabea Huth | Léon Klüwer-Springsfeld | Lisa Kolkowski | Annika Schwippl | Markus Willeke