avw

avw_Perspektive
avw_Ansicht
avw_Schnitt

avw – Erweiterungsneubau Apollonia von Wiedebach Schule

Die Apollonia von Wiedebach Schule in Leipzig mit derzeit 495 Schülern und 46 Lehrern soll um einen Unterrichtstrakt mit 6 Klassen und eine Mensa erweitert werden. Das bestehende 4-geschossige Schulgebäude steht unter Denkmalschutz. Im Rahmen von Bebauungsstudien sollen die möglichen baulichen Erweiterungspotentiale auf dem bestehenden Grundstück untersucht sowie ein Raumprogramm entwickelt werden.

Die Erweiterung des Bestandsgebäudes erfolgt in der Querachse nach Osten um eine Mensa im Erdgeschoss und einem darüber liegenden 3-geschossigen Unterrichtstrakt. Der Entwurf bildet die maximale Bebaubarkeit des Grundstücks mit erweitertem Raumprogramm für den Unterrichtstrakt mit 9 Klassen ab.

Der Unterrichtstrakt wird jeweils über einen Verbindungsgang im EG, 1.OG und 2.OG an das Bestandsgebäude angeschlossen. Im Bereich der Übergänge wird der Grundriss im Bestandsgebäude umgebaut.

Die Erweiterungsbauten sind grundsätzlich in Holzhybridbauweise geplant, die den weitgehenden Einsatz von CO2-neutralen Holzwerkstoffen vorsieht. Die tragenden Außenwände und Decken sollen aus Brettsperrholzplatten hergestellt werden. Die Unterrichtsgebäude sind über je ein Treppenhaus und zusätzlich über einen Aufzug, vertikal erschlossen. Zu den Unterrichtsräumen sind zusätzliche Räume für die Ganztagsbetreuung zugeordnet.

Das entwickelte Raumprogramm orientiert sich an den aktuellen Richtlinien und Empfehlungen des Schulbaus, ist jedoch vom pädagogischen Konzept der Schule abhängig und soll im nächsten Planungsschritt mit dem Nutzer konkretisiert werden.
Der Unterrichtstrakt im 1.-3.OG erhält eine Fassadenbekleidung aus Lärchenholzschindeln. Die Fenster der Unterrichtsräume bieten sich mit einer niedrigen Brüstung und tiefen Holzleibung als besondere Sitz- und Aufenthaltszonen an. Für die Mensa im Erdgeschoss ist eine großzügige raumhohe Verglasung des Speisesaals als Pfosten-Riegel-Fassade sowie eine vertikale, lamellenartige Holzbekleidung für die geschlossenen Service-Bereiche geplant.

Typ:
Erweiterungsneubau einer Schule in Holzbauweise

Ort:
Arno-Nitzsche-Straße, Leipzig

Bauherr:
LESG Leipzig

Status:
in Planung

Jahr:
Planung: 09/2017 –

BGF :
1.696m²

 

 

 

Team:
Tom Kaden | Markus Lager

Eva Bontzol | Felix Fritz | Esther Grabowski | Lisa Kolkowski | Christian Pabst | Alexander Tiedemann