OKT | 2016 Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft

161020_bauen_mit_holz

Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft

20.10.2016 - Eröffnung im Lichthof des Martin-Gropius-Bau

18.11.2016 - Symposium

Vorträge im Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin, Köpenicker Str. 48-49, 10179 Berlin

Prof. Hermann Kaufmann | Architekten Hermann Kaufmann ZT GmbH, Schwarzach
Tom Kaden | Kaden + Lager, Berlin
Prof. Rolf Mühletaler | Rolf Mühlethaler Architekt, Bern
Reinhard Kropf | Helen & Hard, Stavanger, Norwegen
Prof. Florian Nagler | Florian Nagler Architekten, München

SEP| 2015 VORTRAG IN WOLFSBURG

150912_Tag-der-Baugruppen-WOB

Tag der Baugruppen

Anlässlich der Bewerbungsphase für Baugruppen im Wolfsburger Baugebiet 'Hellwinkel' lädt die Stadt Wolfsburg im Rahmen einer Architekturmesse Baugruppeninteressierte ein zum:
Kennenlernen und Austausch, Möglichkeiten der Kontaktaufnahme Einzelner zu bestehenden Baugruppen sowie zur Suche nach Mitstreitern

Sieben Büros stellen sich, ihre Architektursprache und ihre Motivation für die Zusammenarbeit mit Baugruppen vor.
Parallel finden Beratungen zu Rechtsformen und Finanzierung durch die LKM Bochum sowie zum Gestaltungshandbuch 'Hellwinkel' durch das Stadtplanungsamt statt.

Organisiert durch das Wohnprojekte-Portal

Ort: Volkshochschule Wolfsburg, Rotunde - Hugo Junkers Weg 5
Zeit: 12.09.2015, 11:00 - 18:00 Uhr

JUN | 2015 662. Schleswig-Holsteinisches Baugespräch

Wohnungsbau in Schleswig-Holstein: Heute (!) für die Zukunft(?)

Wie ist es um die Zukunft des Wohnungsbaus in Schleswig-Holstein bestellt? Gibt es überhaupt noch bezahlbaren Wohnraum, wie haben sich die Baukosten entwickelt und welche Einwirkungen auf die Kostenentwicklung im Wohnungsbau gibt es? Gleichzeitig gibt es viele Herausforderungen, die kurzfristig an den Wohnungsbau gestellt werden: Wohnraum für Flüchtlinge muss geschaffen werden, der gleichzeitig nachhaltig ist. Es gibt neue Baustoffe, die im Geschosswohnungsbau für Furore sorgen. So soll das höchste Holzwohngebäude Deutschlands in Flensburg entstehen. Die Wohnungsunternehmen im Lande beschäftigen sich mit Wohnungsbau im demografischen Wandel. Unsere Städte verändern sich von Marine- zu Dienstleistungsstädten. Smart-Häuser werden entwickelt und haben ihre erste Bewährungsprobe bereits hinter sich. Auf diesem gemeinsamen Fachkongress mit der Architekten und Ingenieurkammer und in Kooperation mit dem Innenministerium SH wollen wir all diese Themen diskutieren. Heute geplant – fit für die Zukunft!(?)

MAI | 2015 wooddays – Turin

Wie kommt das Holz in die Stadt?

Die beiden Workshops am 13.05. in Turin beleuchteten die idealen Einsatzbereiche für den Baustoff Holz im urbanen Umfeld.

Die Beiträge waren unter anderem von Andrea Bernasconi [Tragwerksplaner] und Guido Callegari [Professor am Politechnicum Turin] und Markus Lager [Architekt, Berlin] . Alberto Alessi [Architekt, Chefredakteur „materialegno“] schloss das Programm ab mit einer Auswahl europäischer Holzbauprojekte im urbanen Raum [Paris, London, Zürich, Bologna, ...]

Der Boden ist wertvoll und rar. Durch Aufstockung und Zubau, sowie Umwidmung und Neubelebung von aufgelassenen Strukturen kann man vorhandene Substanzen nachhaltig nutzen. Jedoch sind geeigneten Rahmenbedingungen für nachhaltiges Bauen mit Holz Voraussetzung.

Informationen + Bilder

MAI | 2015 JURYSITZUNG im Vorarlberg

150506_11.Vorarlberger-Holzbaupreis-2015

11. Vorarlberger Holzbaupreis 2015

Tom ist Jury-Mitglied des 11. Vorarlberger Holzbaupreises 2015

Von 06.-08. Mai besichtigt und bewertet die internationale Jury ca. 30 ausgewählte Objekte der rund 150 Einsendungen.

Preise werden vergeben in den Kategorien:
• Einfamilienhäuser
• Mehrfamilienhäuser (inkl. Reihenhausanlagen)
• Öffentliche Bauten
• Gewerbliche Bauten/Landwirtschaftliche Bauten
• Sanierung/Bestandserweiterung
• Holzmischbauweise
• Holzbau/Holzmischbau außer Landes mit wesentlicher Beteiligung
(Ausführung/Planung) eines Mitgliedes der vorarlberger holzbau_kunst

Zusatzkategorie:
• Wertschöpfung - Holz aus der Region

Weitere Informationen, sowie Bekanntgabe von Ort und Termin der im Juli stattfindenden Preisverleihung finden Sie hier .

APR | 2015 VORTAG an der FUP

150429_HolzbautagBER-BRB-FH-Potsdam

Holzbautag Berlin | Brandenburg

Informationen für Planer und Bauherren – das Potenzial des Baustoffes Holz

'Früher dachte man, dass Holz im Brandfall ein uneinschätzbares Risiko darstellt. Umfangreiche Forschungstätigkeit in der vergangenen Dekade und Produktentwicklungen haben das jedoch in Deutschland bzw. im deutschsprachigen Ausland revidiert.'

Gemeinschaftsveranstaltung der Brandenburgischen Ingenieurkammer, der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, der Fachhochschule Potsdam und des Landes beirates Holz Berlin/ Brandenburg e.V.

Das Programm gibt es hier

MÄR | 2015 Fachkongress und Holzbaupreis 2015 in Kiel

3. Schleswig-Holsteinische Holzbautage

Das Holzbauzentrum Schleswig-Holstein veranstaltet am 17. März 2015 den Fachkongress "3. Schleswig-Holsteinische Holzbautage" in den Holstenhallen in Neumünster. Im Rahmen dieser Veranstaltung findet die Preisverleihung des Holzbaupreises 2015 - Bauen mit Holz in Schleswig-Holstein und Hamburg sowie des Sonderpreises "Herausragende Gestaltung mit dem Werkstoff Holz" statt.

Der Holzbaupreis 2015 für Schleswig-Holstein und Hamburg zeichnet realisierte Gebäude in den Kategorien "Neubau" und "Bauen im Bestand" aus. Die Gebäude müssen überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie vergleichbaren nachwachsenden Rohstoffen erstellt sein. Ziel des Preises ist eine Dokumentation realisierter Bauprojekte und die Förderung und Weiterentwicklung des Holzbaus als nachhaltige Bauweise.

FEB | 2015 Praxisbericht Leibniz Universität Hannover

Holzbau-Hochschultag 2015

Die Fakultät für Bauingenieurwesen und Geodäsie sowie die Fakul- tät für Architektur und Landschaft laden Sie ganz herzlich zum ers- ten Holzbau-Hochschultag in Niedersachsen ein! Die Bedeutung des Holzbaus geht mittlerweile weit über den klas- sischen Einfamilienhausbau hinaus. So zeigt der Baustoff Holz sein Potential auch immer öfter in mehrgeschossigen Gebäuden, bei Umnutzungen und Aufstockungen von Bestandsgebäuden, aber auch im Ingenieurholzbau. Wesentliche Themen sind dabei neben der Nachhaltigkeit und Dauerhaftigkeit vor allem auch der Brand- und Schallschutz. Daher hat die Universität Leipzig ein vielseitiges Programm mit spannenden und informativen Vorträgen zusammengestellt, das die jetzigen und zukünftigen Möglichkeiten des modernen Holzbaus zeigt.

FEB | 2015 TUM.wood

150205_TUM-wood

SYMPOSIUM – Oskar von Miller Forum

TUM.wood ist eine Kooperation von sieben Professuren der Technischen Universität München, die sich auf unterschiedlichsten Ebenen mit dem Thema Holz befassen. Das Potenzial des Materials stärker zu nutzen, seinen Beitrag zu einem Verantwortungsbewussten Umgang mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen zu stärken, Wege in ein neues Holz-Zeitalter aufzuzeigen, ist die verbindende Vision. Die technischen, architektonischen, ökologischen und ökonomischen Möglichkeiten des wichtigsten nachwachsenden Rohstoffes werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette - von der Entstehung im Wald über die Anwendung im Bauwesen bis hin zu Recyclingstrategien - untersucht.

Mit dem Symposium präsentiert sich die Gruppe der Fachwelt. Die Veranstaltung deckt das ganze Themenspektrum von TUM.wood vom Waldbau bis zur Architektur in Holz ab. Laufende gemeinsame Projekte in Forschung und Lehre werden gezeigt. Den Standpunkten der beteiligten Lehrstühle werden aktuelle Positionen von externen Vortragenden gegenüber gestellt. Den Vorträgen folgen kontroverse Diskussionen.

mehr